Schlosspark Rumpenheim und der Türkische Pavillon

Wer den Schlosspark in Rumpenheim durchstreift, der kann sich an einem schönen Fleckchen Erde erfreuen. Dabei ist die Anlage, die sich östlich der ehemaligen Sommerresidenz des Landgrafen von Hessen-Kassel erstreckt, weit mehr als das. Sie ist ein Stück Kulturgeschichte, maßgeblich entstanden in den 80er Jahren des 18. Jahrhunderts, als man Gärten nicht länger wie zur Zeit des französischen Barocks mit Lineal und Heckenschere zurechtstutzen mochte, und stattdessen englische Landschaftsgärten in Mode kamen ... momentan entstehen neue Wege zu Zarenlinde und Aussichtshügel. Die Bauarbeiten im denkmalgeschützten Schlosspark werden bis voraussichtlich Mitte April 2019 dauern. Zwei neue Wege mit einer Gesamtlänge von 320 Metern entstehen dabei. Nach Abschluss der letzten Pflanzarbeiten werden die beiden neuen Parkwege im April 2019 feierlich eingeweiht.

Haupteingang

Schloss Innenhof

Ostflügel

Schlosskirche und Mausoleum


Voliere

Monopteros im Schlosspark

Die Schlossherren hatten dieses kunsthandwerkliche Schmuckstück auf der 1. Pariser Weltausstellung von 1855 erworben, den Türkischen Pavillon.

Türkischer Pavillon

Türkischer Pavillon

Türkischer Pavillon

Türkischer Pavillon

Türkischer Pavillon

Türkischer Pavillon

Türkischer Pavillon